Chappies, kleine Elefanten und großartige Ausblicke: Daytrip zum Tafelberg und Chapman’s Peak Drive

This post is also available in: enEnglish

Wenn der Himmel über Kapstadt klar und wolkenlos ist, ist Tafelberg-Wetter. Sobald also die Luft rein ist, eine gute Sicht verspricht, und der Tafelberg kein Tischtuch hat: nix wie hinauf auf das Wahrzeichen Kapstadts. Das Wetter kann sich in Kapstadt sehr schnell ändern, so dass ihr die erste Gelegenheit unbedingt ergreifen solltet für einen Besuch des Tafelberges.

Im ersten Teil unserer Serie über Daytrips in und um Kapstadt haben wir euch bereits die Kap-Halbinsel mit Simon’s Town, dem Kap der Guten Hoffnung und Cape Point vorgestellt sowie unsere Unterkunft in Kapstadt’s Vorort St. James.

 

Im zweiten Teil nehmen wir euch mit zu einem weiteren Highlight des Table Mountain Nationalparks – dem Tafelberg, der während unseres 3-tägigen Kapstadt-Aufenthaltes als Auftakt unseres Roadtrips entlang der Garden Route  natürlich ebenfalls unseren Reiseplan zierte.

Der Tafelberg mit seinem flachen, 3 km breiten Gipfelplateau ist unverkennbar. Er wurde bereits von den ersten Seefahrern als Wahrzeichen Kapstadts definiert. Es führen verschiedene Wanderrouten auf den 1086 m hohen Tafelberg, ihr könnt aber auch wie wir die bequemere Variante mit der Seilbahn wählen. Während der 7-minütigen Auffahrt rotiert die Gondel um 360 Grad. Es ist also kein Problem, wenn der Premium-Fensterplatz schon besetzt ist. Bei zu starkem Wind ist die Seilbahn außer Betrieb. Falls ihr euch nicht sicher seid, ein kurzer Blick in Richtung Tafelberg oder auf die Webseite des Tafelberges genügt und ihr seht, ob die Seilbahn fährt oder nicht und wie lange die Wartezeiten an der Bahn sind. Tickets kaufen könnt ihr online natürlich auch.

Kapstadt Highlights Gondel Tafelberg
Tafelberg: Blick aus der Gondel der Seilbahn.

Oben angekommen, findet ihr euch meist unter vielen Gleichgesinnten wieder. Lauft einfach ein paar Meter und ihr könnt in Ruhe das grandiose Panorama genießen. Zur Stadtseite hin sieht man Lion’s Head, Signal Hill, Kapstadt Downtown sowie Devil’s Peak und in weiterer Entfernung Robben Island und Bloubergstrand. In südlicher Richtung liegt euch die Kap-Halbinsel und die 12 Apostel zu Füssen.

Kapstadt Highlights Tafelberg Cafe
Tafelberg: Oben angekommen.
Kapstadt Highlights Tafelberg Plateau
Tafelberg: Aussichtsterrasse mit Blick auf die 12 Apostel.

Es gibt 3 kleine Rundwege, um das Plateau des Tafelberges zu erkunden, sowie ein Restaurant mit grandiosem Blick. Die 3 einfachen Wanderungen entlang der Bergspitze können auch miteinander kombiniert werden:

Der Dassie Walk (15 min.) bietet spektakuläre Ausblicke nach Norden, Süden und Westen.

Vom Agama Walk (30 min.) aus habt ihr eine spektakuläre 360 Grad Sicht auf Kapstadt und die Kap-Halbinsel.

Der Klipspringer Walk (45 min.) führt entlang der Kante des Plateaus bis zur Spitze der Platteklip Schlucht.

Kurze geführte, kostenlose Wanderungen starten von 9 -15 Uhr von der Aussichtsterrasse unterhalb des Restaurants.

Kapstadt Highlights Tafelberg Wanderwege
Tafelberg: Teil des Dassie Walks.
Kapstadt Highlights Tafelberg Blick Camps Bay
Tafelberg: Blick auf Camps Bay vom Dassie Walk aus.
Kapstadt Highlights Tafelberg Blick Süden
Tafelberg: Blick auf die Kap-Halbinsel und die 12 Apostel.

Die Fauna auf dem Tafelberg ist unerwartet vielfältig. Haltet Ausschau nach Pavianen, Bergziegen, Stachelschweinen, Kapmangusten und Steinböcken. Ein Tierchen wird euch auf alle Fälle über den Weg laufen: der allgegenwärtige Klippschliefer oder „Dassie“ (altholländisch „dasje“, was „Dachs“ bedeutet). Der Klippschliefer erinnert an ein ohrloses Kaninchen und wird deshalb auch als Rock Rabbit bezeichnet.

Und Klippschliefer sind Elefanten! Glaubt ihr nicht? Naja, fast zumindest: sie sind in der Tat die nächsten lebenden Verwandten der heutigen Elefanten und Seekühe! Alle drei Tiergruppen – Elefanten, Seekühe und Dassies – stammten vor Millionen von Jahren von einem gemeinsamen Vorfahren ab und teilen daher physiologische Ähnlichkeiten in Zähnen, Bein- und Fußknochen. Die Winkel des Tafelbergs bieten den perfekten Lebensraum für die Klippschliefer und Schutz vor ihrem Erzfeind, dem Schwarzen Adler. Sie leben in Kolonien von bis zu 80 Tieren. Mehrere Kolonien bewohnen die Felsvorsprünge rund um die obere Seilbahnstation, wo sie oft , sich in der Morgensonne sonnend, gesehen werden können.

Es ist nicht erlaubt, die Dassies zu füttern. Ihr Lebensraum enthält reichlich Nahrungsquellen (Blumen, Blumenzwiebeln, Wurzeln, Gras, Insekten und Larven). Sie können zudem wochenlang ohne Wasser überleben, da ihr Flüssigkeitsbedarf weitgehend durch ihre Ernährung gedeckt wird.

Kapstadt Highlights Tafelberg Klippschliefer
Tafelberg: Ein Dassie oder Klippschliefer, der nächste Verwandte des Elefanten :-)! Unglaublich, nicht?
Kapstadt Highlights Tafelberg Paar
Tafelberg: Hier können wir es einige Stündchen aushalten…
Kapstadt Highlights Tafelberg Blick Downtown
Tafelberg: Blick auf Kapstadt Downtown, Robben Island und Bloubergstrand.

Falls ihr gerne auf den Tafelberg hinauf wandern wollt, seien an dieser Stelle noch die 5 beliebtesten Routen genannt:

Lion’s Head Walk – Einfache Wanderung, die am Signal Hill Drive unterhalb von Lion’s Head beginnt. Der Blick von seinem 669 m hohen Gipfel bietet eine atemberaubende 360 Grad Sicht auf Kapstadt und seine Umgebung.
Entfernung: ca. 2 km one way
Dauer: 1,5 Stunden

Pipe Track Walk Wanderung mit einfachem bis mäßigem Schwierigkeitsgrad, die an der Kreuzung der Tafelberg Road und Kloof Nek beginnt. Der Pfad wurde ursprünglich gebaut, um eine Wasser-Pipeline zu warten, die unterhalb der 12 Apostel verläuft. Im Sommer am besten am frühen Morgen oder späten Nachmittag wandern.
Entfernung: ca. 6 km bis Corridor Ravine
Dauer: 4 Stunden – 4,5 Stunden return

Platteklip Gorge Walk – Der direkteste und beliebteste Weg zum Gipfel des Tafelberges. Wanderung beginnt an der Tafelberg Road. Der Weg ist steil und der Schwierigkeitsgrad mäßig bis schwer.
Entfernung: ca. 3 km
Dauer: 1 – 3 Stunden

Maclear’s Beacon Walk – Einfache Wanderung auf den höchsten Punkt des Tafelbergs. Von der oberen Seilbahnstation dauert es ca. 10 bis 15 min., um zum Ausgangspunkt der Wanderung zu gelangen. Ihr erkennt ihn an den Ketten und Stangen, die den Aufstieg über die Felsstufen erleichtern sollen. Bitte nicht wandern, wenn der Gipfel wolken- oder nebelverhangen ist.
Entfernung: 5,5 km return
Dauer: 1 Stunde one way

Smuts Track – Steiler, anspruchsvoller Weg durch die Skeleton Gorge zu Maclear’s Beacon. Die Wanderung beginnt im Botanischen Garten in Kirstenbosch. Etwa zwei Drittel des Weges nach oben erleichtern Holzleitern den Weg über steile Felsen. Vorsicht bei Regen, die Felsen können dann sehr rutschig sein.

Vergesst nicht, auf eure Wanderungen genug Wasser, einen Hut, Sonnencreme und warme, winddichte Kleidung mitzunehmen.

Tafelberg:

Adresse: Cableway, Tafelberg Road, Cape Town

Fahrpreise der Seilbahn (Stand Februar 2018):

Erwachsene: 275 (ab 13 Uhr)/ 290 (8 – 13 Uhr) Rand return
Kinder (4 – 17 J.): 135 (ab 13 Uhr)/ 140 (8 – 13 Uhr) Rand return

Betriebszeiten der Seilbahn:

März 2018: 8 – 19 Uhr
April 2018: 8 – 18.30 Uhr

Die Betriebszeiten nach April 2018 findet ihr später hier.

Falls ihr nach dem Tafelberg-Besuch noch Lust auf einen Mini-Roadtrip mit Aussicht habt, dann ist der Chapman’s Peak Drive the place to be. Die 9 km lange Panoramastraße, genannt „Chappies“, schlängelt sich in 114 Kurven zwischen steilen Felswänden und tiefblauem Ozean von Hout Bay nach Noordhoek und zählt zu den spektakulärsten Küstenstraßen der Welt. Hinter jeder Kurve wartet ein weiterer atemberaubender Ausblick. Entlang der Strecke gibt es zahlreiche Haltebuchten, von denen einige bis zu 593 m über dem Meeresspiegel liegen. Wir empfehlen euch, die Strecke in der Richtung Hout Bay nach Noordhoek zu fahren, dann habt ihr die Haltebuchten auf eurer Straßenseite.

Die Bauarbeiten am Chapman’s Peak Drive begannen 1915 und die feierliche Eröffnung fand 1922 statt. Steinschläge waren im Januar 2000 der Grund für die Schließung der Küstenstraße. Der öffentliche Druck verlangte wenig später die Wiedereröffnung. Der Bergpass wurde wieder in seinen alten Glanz versetzt und mehrere Sicherheitsmaßnahmen wurden ergriffen, um weitere Todesfälle zu verhindern. Die Wiedereröffnung des Chapman’s Peak Drive im Dezember 2003 ist der Höhepunkt eines der innovativsten Straßenbauprojekte, die jemals in Südafrika durchgeführt wurden.

In den 1990er Jahren war der Chapman’s Peak Drive ein beliebter Standort für Auto-TV-Werbespots, allen voran BMWs gefeierte „Beat the Bends“ -Kampagne, die als Reaktion auf einen Werbespot vom Konkurrenten Mercedes-Benz gedreht wurde. Die Küstenstraße war zudem Kulisse für eine Reihe von Filmen, wie zum Beispiel „M.S Dhoni – The Untold Story“, eine Sport-Biografie oder „Black Butterflies“, der die wahre Geschichte der südafrikanischen Dichterin Ingrid Yonker erzählt.

Kapstadt Highlights Camps Bay
Auf dem Weg zum Chapman’s Peak Drive.
Kapstadt Highlights Chapman´s Peak Drive
Kapstadt: Chapman’s Peak Drive von Hout Bay kommend.
Kapstadt Highlights Chapman´s Peak Drive
Kapstadt: Blick auf Hout Bay vom Chapman’s Peak Drive aus.
Kapstadt Highlights Chapman´s Peak Drive
Wie wahr!
Kapstadt Highlights Chapman´s Peak Drive
Kapstadt: Der Chapman’s Peak Drive schlängelt sich am Berg entlang nach Noordhoek.
Kapstadt Highlights Chapman´s Peak Drive Noordhoek
Kapstadt: Vom Chapman’s Peak Drive eröffnet sich euch plötzlich der Blick auf den Traumstrand von Noordhoek.
Kapstadt Highlights Noordhoek
Blick auf Noordhoek vom Chapman’s Peak Drive aus.

Chapman’s Peak Drive:

Gebühr (Stand Februar 2018):

Auto: 45 Rand
Motorrad: 29 Rand

Der Chapman’s Peak Drive wird bei starkem Wind oder Regen geschlossen. Den aktuellen Status erfahrt ihr hier.

Mit dem Chapman’s Peak Day Pass könnt ihr einen Teil vom Chapman’s Peak Drive kostenlos zu nutzen. Dies gilt für ausgewiesene Picknickplätze, Aussichtspunkte und Wanderwege vor dem Tagespass-Kontrollpunkt.

Der Tagespass ist während der folgenden Stunden gültig:

Sommer (Oktober – März): 6 – 20 Uhr
Winter (April – September): 7 – 18.30 Uhr

Der Tagespass gilt nur ab Eingang in Hout Bay für die ersten 2,7 km nach dem Mautgebäude und kann bis zur Tagespass-Kontrolleinheit genutzt werden. Achtet während eures Besuches bitte gut auf den Day Pass, denn wenn ihr ihn nicht vorzeigen könnt, wird euch der volle Tarif in Rechnung gestellt.

Unsere Restaurant-Tipps: Hout Bay ist bekannt für seine ausgezeichneten Fischrestaurants. Lasst euch traditionelle „Fish and Chips“ im Hafen von Hout Bay schmecken. In Noordhoek am anderen Ende von Chappies können wir das Restaurant des renommierten Chefkochs Franck Dangereux, The Foodbarn, empfehlen. Dort findet ihr ein schönes Ambiente mit einer großen Auswahl an erstklassigen Gerichten, darunter Tapas, typisch südafrikanische Küche und leckere Weine.

Kapstadt Highlights Townships
Auch das ist Kapstadt: Townships in den Cape Flats.

Noch ein Wort zu den riesigen Townships, die ihr in Kapstadt immer wieder sehen werdet. Schon auf dem Weg vom Flughafen in die Stadt sieht man links und rechts der Autobahn auf 10 km Wellblechhütte (sogenannte shacks) an Wellblechhütte. Slums, von der Autobahn nur durch einen lückenhaften Holzzaun getrennt. Dazwischen Kinder, die am Randstreifen Fußball spielen. Die „Cape Flats“ (die große, flache Ebene südöstlich Kapstadts bis an die False Bay) besteht aus einer großen Anzahl von Townships, in denen die Mehrzahl der farbigen Einwohner lebt.

Bishop Lavis, Steenberg, Hanoverpark, Elsies River, Langa (übersetzt: Sonne), Nyanga (übersetzt: Mond), Gugulethu (übersetzt: unser Stolz) und Khayelitsha (übersetzt: unser neues Haus) – die Namen der Townships klingen vielversprechend. Die Häuser sind jedoch meist klein und überfüllt und in den meisten Townships gibt es ganze Straßenzüge in der Hand krimineller Gangs. Drogenhandel, Vergewaltigungen, Raub und Diebstahl sowie Morde gehören hier leider zum Alltag.

Ein weiteres Problem stellt die ständig wachsende Bevölkerungsdichte in den Townships dar. Das Township Soweto bei Johannesburg hat beispielsweise offiziell über 1 Million Einwohner. Es wird aber davon ausgegangen, dass auf einer Fläche von 130 Quadratkilometern etwa 3,5 Millionen Einwohner leben! Die genaue Einwohnerzahl eines Townships ist nur schwer erfassbar – nicht-sesshafte Bewohner kommen und gehen. Ein Ausflug in die Townships von Kapstadt ist oft eine Reise in die „Dritte Welt“. Eine Tour auf eigene Faust durch diese Viertel ist für Ortsfremde sowie Touristen gefährlich und nur mit einem autorisierten Tour-Guide zu empfehlen!

Hier für euch zur besseren Planung die Route unseres Daytrips auf den Tafelberg und zum Chapman’s Peak Drive:

Falls ihr Fragen zur Tour habt, dann wie immer ran an die Tastatur.

Auch eure Eindrücke und Erfahrungen interessieren uns brennend. Was war euer persönliches Highlight in Kapstadt? Seid ihr auf den Tafelberg hinauf gewandert? Welche Tiere konntet ihr auf dem Tafelberg beobachten?

Hattet ihr auch dieses „Ooch ja, das Leben ist schön“-Gefühl, als ihr den Chapman’s Peak Drive entlang gebraust seid?

Wir wünschen euch viel Spass beim Wandern, Aussichten-geniessen und away on wheels.

Sandra & Michael

 

Kommentar verfassen